12/14/21

Schlosskalender 2022 – jetzt bestellen!

Es gibt noch Schlosskalender!

Sie brauchen noch ein Weihnachtsgeschenk und wollen gleichzeitig etwas Gutes tun?
Dann bestellen Sie noch heute einen Schlosskalender vom Schloss Schönefeld im A4Format für 10 Euro!

Der Schlosskalender entstand im Rahmen eines Fotoaufrufes. Die 10 Euro finanzieren den Kalenderdruck und die Arbeit des Vereins Schloss Schönefeld e.V. In diesem Fall finanzieren wir damit die Basteltüten, die wir jeden Adventssonntag für Schönefelder Kinder in eine Schatztruhe auf dem Schlossgelände legen. Falls noch Geld übrig sein sollte, fließt dieses direkt in die Weihnachtsidee für das nächste Jahr. Denn auch dann möchten wir unser Schlossgelände wieder öffnen und besonders Schönefelder Kinder „verzaubern“.

Bestellen können Sie die Kalender unter:
projekt@schloss-schoenefeld.de

11/22/21

Absage Weihnachtscafés

ABSAGE WEIHNACHTSCAFÉS

Die für den 28.11.2021 im Schlosssaal und den 11.12.2021 im KulturGut geplanten Weihnachtscafés werden nicht stattfinden.

Bereits bestellte Adventsgestecke können am 26.11.2021 zwischen 13:00 und 16:00 Uhr, nach vorheriger telefonischer Anmeldung
(03412340670), in der Schlossverwaltung abgeholt werden.

Für unsere jüngsten Besucherinnen und Besucher wird an jedem Adventssonntag eine kleine Überraschung in der Schatztruhe am Schlosstor zu finden sein.

11/13/21

Stiftungsfonds LebensTraum

Unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Sparkassen Leipzig hat sich der Stiftungsfond „LebensTraum“ gegründet mit dem Ziel erwachsenen behinderten Menschen bei der möglichst selbstbestimmten Lebensgestaltung zu helfen.

Hier unterstützt der Stiftungsfond LebensTraum u.a.

  • das Gartenprojekt der Außenwohngruppen der Wohnen Plus gGmbH Schloss Schönefeld,
  • ebenso wie die Realisierung von kleineren Lebensträumen, wie z.B. ein neues Fahrrad, die Teilnahme an einer Ferienfahrt der Wohngruppe e.t.c. durch die Einrichtung eines Notfallfonds für bedürftige behinderte Erwachsene, die nicht von ihrem eigenen Familie-Umfeld unterstützt werden können.
  • In der Planung ist außerdem der wöchentliche Besuch einer/eines Musiktherapeutin/en in der Wohnstätte am Schilberger Weg 10.

 

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://schloss-schoenefeld.de/stiftungsfonds-lebenstraum/

11/4/21

Weihnachtscafé und kleine Überraschungen am Schloss Schönefeld

Wir fangen klein an. Nach der Weihnachtsmarktpause 2020 werden wir in diesem Jahr, nicht wie in gewohnter Weise unseren großen Weihnachtsmarkt stattfinden lassen, sondern ins Weihnachtscafé einladen. Für den Vorstand des Vereins Schloss Schönefeld e.V. ist die Gesundheit unserer Schülerschaft und der Mitarbeitenden oberste Priorität, weshalb wir uns für eine Miniaturvariante in Form von Weihnachtscafés entschieden haben.

Am 28.11.2021 öffnen wir für Sie unseren Schlosssaal. Dort können Sie zwischen 14:00 und 17:00 Uhr Kaffee und Kuchen genießen und handgefertigte Adventskränze, Gestecke und Töpferwaren unserer Wohnstätte Schildberger Weg sowie unseren Schlosskalender erwerben. Wer ganz sicher einen Adventskranz mit 4 Kerzen mit nach Hause möchte, sollte unter projekt@schloss-schoenefeld.de oder unter 0172 3911502 vorbestellen.

Am 11.12.2021 wird das Café KulturGut von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Im benachbarten Mehrzweckraum dürfen Sie sich in der „Geschenkewelt“ umschauen, in der handgefertigte Produkte aus der PäT (Pädagogische Tagesbetreuung) KulturGut, der Wohnstätte Schildberger Weg und dem CVJM sowie unser Schlosskalender angeboten werden.

Für Gruppen ab 5 Personen empfiehlt sich eine vorherige Reservierung per E-Mail (Café Schlosssaal: projekt@schloss-schoenefeld.de, Café KulturGut: Kulturgut@schloss-schoenefeld.de).

Bitte beachten Sie, dass wir nur einer begrenzten Personenanzahl Zutritt gewähren können und uns an die 3G-Regelung halten.

An allen Adventssonntagen werden wir außerdem von 15:00 bis 18:00 Uhr die Schlosstore öffnen, so dass Sie einen Spaziergang durch den Schlosspark machen können. Für Kinder wird sich, ähnlich wie im vergangenen Jahr, die eine oder andere Überraschung verstecken.

So ist der Plan. Wir hoffen sehr, ihn umsetzen zu können. Über eventuelle Änderungen Informieren wir Sie hier.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und einen rücksichtsvollen sowie wertschätzenden Umgang miteinander.

Mechthild Müller
Schloss Schönefeld e.V.

06/23/21

Drei Landmarken inklusiver Bildung in Schönefeld

Mit der Fertigstellung der dritten Landmarke inklusiver Bildung im Mai 2021 wurde das Projekt „Kiez wandeln – Schönefelder Landmarken inklusiver Bildung“ unter Trägerschaft der Lernen plus gGmbH Schloss Schönefeld erfolgreich abgeschlossen.

Von Juni 2019 bis Mai 2021 hatten Schönefelder Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ihr Lebensumfeld aktiv mitzugestalten. Das Vorhaben ist ein Projekt des gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzeptes Leipzig-Schönefeld im ESF-Programm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung“ 2014-2020.

Unter der künstlerischen Leitung der Objektkünstlerin Viktoria Scholz entstanden drei farbenfrohe Landmarken in Schönefeld.

1.Schönefelder Landmarke
„Hedwig Schebberling vom Schönen Felde“,
Mosaikskulptur vor der Förderschule Schloss Schönefeld

2.Schönefelder Landmarke
stilisierte Villa Kunterbunt aus Holz am Zaun der Astrid-Lindgren-Schule Leipzig

3.Schönefelder Landmarke
Mosaiksitzstein und zwei Mosaiksteine vor und im Gelände des Offenen Freizeittreff KIRSCHE

Bei der Umsetzung der Landmarken waren die Kinder und Jugendlichen an allen Entstehungsprozessen beteiligt. Von den ersten Ideen, Skizzen und Tonmodellen bis hin zum Betonrohbau, Fliesen, Verfugen, dem Zusägen der Holzleisten und Montieren am Zaun – alles ist von Kindern für Kinder gemacht.

Beim Bau der ersten Landmarke stand die Idee der inklusiven Bildung noch im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler der Förderschule Schloss Schönefeld arbeiteten intensiv mit Kindern der Astrid- Lindgren- Schule zusammen. Geplant war dies für die weiteren Landmarken auch, konnte allerdings durch die Corona bedingten Kontakteinschränkungen nicht realisiert werden.
Wir freuen uns, dass das Projekt trotz der Pandemiesituation erfolgreich umgesetzt werden konnte und bedanken uns bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern sowie den Fördermittelgeber*innen (Europäische Union, Freistaat Sachsen, Stadt Leipzig).

Mechthild Müller, Lernen plus gGmbH Schloss Schönefeld

01/31/21

Alte Schmiede Schloss Schönefeld

Alte Schmiede Schloss Schönefeld – Ersatzneubau Pädagogische Tagesbetreuung

Die bestehende Pädagogische Tagesbetreuung wird, zugunsten des Wohnungsbauprojektes der Leipzig‐Stiftung, das Mietobjekt auf dem Grundstück der Robert‐ Blum‐Str. 17 verlassen. Dadurch ist ein Ersatzneubau notwendig. Im Sommer 2018 konnte dafür die „Alte Schmiede“ Ossietzkystraße 41 in 04347 Leipzig von der Wohnen Plus gGmbH Schloss Schönefeld erworben werden. Der letzte unsanierte Baustein in der Gesamtanlage des Schloss Schönefeld ist die historische Bebauung der „Alten Schmiede“, die als Portal und Eingangsbereich für das Schlossareal von enormer Bedeutung ist. Baulicher Verfall und langjähriger Instandhaltungs‐ und Sanierungsstau lassen eine Sanierung für den Nord‐ und Ostflügel des Dreiseithofes „Alte Schmiede“ nicht mehr zu.

Die Abrissarbeiten haben im Dezember 2020 begonnen und wurden im Januar 2021 beendet. Die denkmalgeschützten Stallungen entlang der Kastanienallee (Südseite) werden erhalten und zu einem späteren Zeitpunkt saniert. Die dorischen Säulen der „Alten Schmiede“ sollen an der Kastanienallee wiedereingebaut werden und einen Blickfang bilden

Die Wohnen Plus gGmbH Schloss Schönefeld beauftragte als Träger der Pädagogischen Tagesbetreuung für schwer mehrfachbehinderte Menschen das Architekturbüro LARS PABST, den Ersatzneubau unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und der Barrierefreiheit zu entwerfen. Die Hofsituation und die Bebauung der ehemaligen Scheunen und Ställe geben eine winkelförmige Kubatur mit Satteldach und geringer Gebäudetiefe vor.

Zentrales Anliegen der Planung ist es, unter Achtung der denkmalpflegerischen und städtebaulichen Vorgaben, einen Ort des Versammelns, der Gemeinschaft, der Kommunikation, der Bewegung, der Ruhe und des Lernens zu schaffen. Im Gebäude wird es vier Gruppenräume für je sechs Menschen mit Behinderung geben. Gruppenübergreifend sind ein Gymnastik‐/Bewegungsraum, ein Musiktherapieraum, ein Snoezeleraum mit Technikbereich, zwei Ruheräume, Wirtschaftsräume und barrierefreie WC‐Räume mit Dusche geplant.

Der Ersatzneubau wird im Rahmen des Förderprogramms „Investitionen und Teilhabe“ des Freistaates Sachsen (zur Förderung von Einrichtungen), mit Mitteln der Stadt Leipzig und dem KSV Sachsen finanziert.
Die Eigenmittel der Wohnen Puls gGmbH Schloss Schönefeld werden zum Teil mit Hilfe eines Darlehens der Sparkasse Leipzig aufgebracht.

01/28/21

Das Schloss wird digital …online lernen

Das Schloss wird digital
…für alle, die nicht hier sein können!

Das Schloss Schönefeld / Lernen Plus gGmbH bietet ab sofort allen Schülern die aktuell wegen der Corona Pandemie nicht am Unterricht teilnehmen können, die Möglichkeit über unsere digitale Onlinelernplattform am Unterricht teilzuhaben. Das Angebot wird dabei ständig erweitert.

Unter:
https://padlet.com/Schlossdigital/Materialbereitstellung

geht es los.

Das benötigte Passwort wird Ihnen vom jeweiligen Klassenlehrer mitgeteilt. Im Bedarfsfall kann das Passwort via Email bei Herr Schröder (mail@schroeder-media.net) erfragt werden. Dazu schreiben Sie bitte in der Email den Namen der Klasse, Klassenlehrer, Name des Schülers als Legitimation.