12/21/20

Projekt „Kiez wandeln – Schönefelder Landmarken inklusiven Lernens“

Projekt „Kiez wandeln – Schönefelder Landmarken inklusiven Lernens“

Jeder kennt sie inzwischen, die erste Schönefelder Landmarke inklusiven Lernens, die in schillernden Farben vor der Förderschule steht. Manche sprechen liebevoll von der „Schebberling“, bei anderen hieß sie immer schon „Biene Mayer“, ihr richtiger Name ist allerdings Hedwig Schebberling vom Schönen Felde. Entstanden ist die Mosaikfigur im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „Kiez wandeln – Schönefelder Landmarken inklusiven Lernens“. Von Juni bis Dezember 2019 haben unsere Förderschüler*innen und Kinder der Astrid-Lindgren-Schule gemeinsam und inklusiv mit der Objektkünstlerin Viktoria Scholz die Figur nicht nur entworfen, sondern auch eigenhändig gebaut, mit Fliesen beklebt und verfugt. Das Vorhaben „Kiez wandeln – Schönefelder Landmarken inklusiven Lernens“ ist ein Projekt des gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzeptes Leipzig-Schönefeld im ESF-Programm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung“ 2014-2020 und ermöglicht Schönefelder Kindern und Jugendlichen die aktive Mitgestaltung ihres Lebensumfeldes. Es wird von Juni 2019 bis Mai 2021 von der Europäischen Union, dem Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig gefördert. Der Lernen plus gGmbH Schloss Schönefeld unterliegt als Projektträger die Projektleitung.

Wie aus dem Projektnamen hervorgeht, sollen mehrere Landmarken inklusiver Bildung geschaffen werden. Eine zweite Landmarke ist im Oktober 2020 auf dem Gelände der Astrid-Lindgren-Schule entstanden. Diese Landmarke sieht völlig anders aus, steht aber der ersten in puncto Farbigkeit in nichts nach. Wegen der bevorstehenden Erweiterung und Sanierung der Schule haben sich die Macher*innen eine „mobile“ Landmarke ausgedacht, die bei Bedarf demontiert und an einem anderen Standort erneut angebracht werden kann.


Eine dritte Landmarke soll, so Corona es zulässt, im Frühjahr 2021 entstehen.

Dieses Dokument als PDF Datei ansehen/herunterladen

12/11/20

Lockdown2 – Elterninformation zum aktuellen Stand der Notbetreuung – 11.12.2020 – 16:30 Uhr

Lockdown2 – Elterninformation zum aktuellen Stand der Notbetreuung – 11.12.2020 – 16:30 Uhr

Elterninformation zum aktuellen Stand der Notbetreuung                              

Liebe Eltern, liebe Betreuer, liebe Sorgenberechtigte,

seitens des Ministeriums wird heute zum Nachmittag die neue Allgemeinverfügung verabschiedet. Zur Planung der Maßnahmen zur Notbetreuung gab es jetzt eine kurze Vorabinformation des SMK.

Grundsätzlich haben wieder alle Familien Anspruch auf eine Notbetreuung, deren berufliche Tätigkeit als systemrelevant eingestuft wird.

Frau Rapp hat im Vorfeld bereits mit allen Familien, deren Kinder bereits im Frühjahr hier in der Notbetreuung waren, telefonisch Kontakt aufgenommen. Es wurden daraus 2 Gruppen gebildet. Dieser Plan kann ab Montag 14.12.2020 greifen.

Sollte heute beschlossen werden, dass auch für den 21. und 22. 12.2020 eine Notbetreuung vorgehalten werden müssen, werden wir uns in Abstimmung mit dem Geschäftsführer als freie Trägerschule daran beteiligen.

Wir möchten nochmals betonen, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Eine Betreuung von Schülern mit Mehrfachbehinderung muss vorgehalten werden, kann aber nur gewährleistet werden, wenn eine tatsächliche Notlage vorliegt.

Uns ist bewusst, dass diese Wochen für Sie ebenfalls eine besondere Herausforderung darstellen und die Bewertung einer Belastungssituation viele Facetten hat. Unser Ziel ist nach wie vor, dass wir das Infektionsgeschehen von uns fernhalten. Bisher hat sich nach unserer Kenntnis bis zum heutigen Tag kein einziger Schüler infiziert, seitens unseres Kollegiums hat es einen Mitarbeiter betroffen.

Wir möchten an dieser Stelle auch bei Ihnen für die bisherige hygienische  Fürsorge und Vorsicht bedanken. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie dringend Hilfe benötigen.

Das Schulsekretariat ist bis zum 22.12.2020 besetzt.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen besinnlichen 3. Advent!

Im Namen der Schulleitung
Proft

12/9/20

Lockdown2 – Corona Hinweise Stand 9.12.2020 – 14:30 Uhr

Lockdown2 – Corona Hinweise Stand 9.12.2020 – 14:30 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schüler,

auf Grund der angekündigten Schulschließungen ab dem 14.12. 2020 planen wir derzeit die Notbetreuung. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine Angaben seitens des Ministeriums, wer diese in Anspruch nehmen kann. Sobald die entsprechende Verfügung herausgegeben wird, werden wir Ihnen die erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
die Schulleitung

12/4/20

Ballonaktion zum Nikolaus abgesagt, Schlosstor bleibt an den Adventssonntagen geschlossen!

Ballonaktion zum Nikolaus abgesagt, Schlosstor bleibt an den Adventssonntagen geschlossen!

Als kleine Entschädigung für den abgesagten Weihnachtsmarkt wollten wir den Schönefelder Kindern am Nikolaustag Heliumballons schenken, mit denen sie ihre Wunschzettel in den Himmel schicken können. Da die Pandemiesituation sich dermaßen zugespitzt hat und wir die Besucher*innenzahlen nicht einschätzen können, müssen wir die Ballonaktion leider absagen.

Als Ersatz werden in der kommenden Woche (KW50) täglich mehrere Heliumballons mit blanko Wunschzetteln im Schlosshof und der näheren Umgebung verteilt, die dann gerne mitgenommen werden können.

Weiterhin war geplant, das Schlosstor an den Adventssonntagen von 15:00 bis 18:00 Uhr zu öffnen, damit Besucher*innen durch den weihnachtlich beleuchteten Schlosspark spazieren können. Da wir auch hier vorher nicht einschätzen können, wie viele Menschen dieses Angebot nutzen, bleibt das Schlosstor nun doch geschlossen. Festlich beleuchtet wird das Schloss dennoch. Wer also einen längeren Spaziergang um das Schlossareal macht, kann die Lichterpracht trotzdem genießen.

Dank der Förderung aus Mitteln des Verfügungsfonds für das Programmgebiet Stadtumbau – Aufwertungsgebiet Schönefeld gab es bereits einige kleine Überraschungen für die Schönefelder Kinder und weitere werden folgen!

11/25/20

Kein Weihnachtsmarkt, dafür kleine Überraschungen am Schloss Schönefeld

Kein Weihnachtsmarkt, dafür kleine Überraschungen am Schloss Schönefeld

In diesem Jahr kann der Weihnachtsmarkt am Schloss nicht stattfinden. Wir wollen dieses traditionelle Ereignis allerdings nicht ersatzlos streichen, sondern besonders für unsere kleinen Besucher*innen schöne Momente schaffen. So haben sich die Mitarbeiter*innen der Lernen plus gGmbH und der Wohnen plus gGmbH Schloss Schönefeld einige Corona konforme Überraschungen ausgedacht. An den Adventssonntagen laden wir Schönefelder Familien zu einem Spaziergang zum Schloss ein. Das Tor wird zwischen 15:00 und 18.00 Uhr geöffnet sein, so dass auch durch den Schlosspark und um den Teich spaziert werden kann. Auf dem Schlossgelände wird es eine Holztruhe mit Überraschungen zum Mitnehmen geben. Am ersten Adventssonntag sind dort Basteltüten zum Weihnachtsbasteln für zu Hause zu finden. Am zweiten Adventssonntag, dem Nikolaustag, dürfen Schönefelder Kinder von 14:00 bis 16.00 Uhr mit ihren Wunschzetteln zum Schloss kommen und ihre Wünsche mit Heliumballons direkt in den Himmel schicken. Am dritten Advent werden in der Holztruhe Rezepttütchen mit Ausstechformen und am vierten Advent Weihnachtsgeschichten zum Mitnehmen zu finden sein. Ein kleines Gewinnspiel und andere Überraschungen warten außerdem. Damit sich möglichst viele Kinder über diese kleinen Dinge freuen können, bitten wir darum, dass pro Kind nur eine Tüte mitgenommen wird. Wenn mehrere Menschen vor Ort sein sollten, bitten wir außerdem um die Einhaltung der gängigen Abstandsregeln.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Stadt Leipzig und dem AWS (Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung), denn das Projekt „Advent am Schloss“ wurde aus Mitteln des Verfügungsfonds für das Programmgebiet Stadtumbau – Aufwertungsgebiet Schönefeld gefördert.
Der Verein Schloss Schönefeld e.V. wünscht allen Schönefelder*innen eine friedvolle und angstfreie Weihnachtszeit. Wir hoffen sehr, im nächsten Jahr wieder gemeinsam unseren Weihnachtsmarkt genießen zu können.

Mechthild Müller
i.A. Schloss Schönefeld e.V.

09/8/20

Tag des offenen Denkmals 2020

Liebe Besucher,

der für den 13.9.2020 geplante Tag des offenen Denkmals findet Corona-bedingt in diesem Jahr leider nur virtuell statt. Zu diesem Zweck haben wir dennoch ein paar spannende Videobeträge zu unserer Geschichte, dem KulturGut und der Landmarke 001 vorbereitet.

Tag des offenen Denkmals – Schloss Schönefeld – Unsere Geschichte

Video: Jörg Grumbt, Mechthild Müller – Sprecher*in: Stefanie Proft, Martin Stanisch

Video: Tag des offenen Denkmals – Schloss Schönefeld – Das KulturGut

Video: Maria Händel, Tom Damerius

Tag des offenen Denkmals – Schloss Schönefeld – Landmarke 001

Video: Jörg Grumbt, Mechthild Müller – Sprecherin: Charlotte Müller

06/5/20

Update: 05.06.2020 – eingeschränkte Öffnung der Pädagogischen Tagesbetreuung

Update: 05.06.2020 – eingeschränkte Öffnung der Pädagogischen Tagesbetreuung

Wir öffnen am 08.06.2020 wieder unter gewissen Einschränkungen die Pädagogische Tagesbetreuung in der Robert-Blum Str 17A und im KulturGut.
Wir benötigen ihrerseits ein Gesundheitsbestätigung die täglich abgezeichnet werden muss.-Formular-

Bei Fragen ist ein Teammitglied der Pädagogischen Tagesbetreuung  Robert-Blum Str 17a unter der Nummer 0341/31930006 in der Zeit von 7:30 bis 15:00 Uhr erreichbar oder jederzeit unter  unserer Mailadresse wohnenplus.paet@schloss-schoenefeld.de.

Formular zur Gesundheitsbestätigung : Formular

05/12/20

Corona Hinweise Stand 12.05.2020 – 16:30 Uhr Teilweise Schulöffnung – Gesundheitsbestätigung Formular

12.05.2020
Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte, liebe Betreuer,

gefühlt befinden wir uns gemeinsam mit Ihnen in einer Berg- und Talbahn, die gerade immer schneller fährt und wo bei rasanter Fahrt auch Dinge manchmal einfach so davonfliegen.

In der vergangenen Woche haben wir gemeinsam mit dem Elternrat beraten, um die Phase 2 mit dem erweiterten Betreuungsangebot vorzubereiten. Dank Herrn Schröder gab es schnell ein Online-Formular, welches Sie rege genutzt haben.  Und so haben wir uns an die Vorbereitung und Planung gemacht. Doch dann kam am Freitag, dem 08.05,.2020 die Pressekonferenz der Sächsischen Kultusministers Herrn Piwarz und es wurde bekannt gegeben, dass man bereits ein Konzept zur teilweisen Schulöffnung erarbeitet hat und dies ab Montag, dem 18.05.2020 umzusetzen ist. Das bedeutet also, wir müssen Phase 2 der geplanten Schulöffnung überspringen und starten am Montag in Phase 3.

Viele von Ihnen haben den Elternbrief sicherlich bereits gelesen. Den Elternbrief und weitere Informationen  finden Sie auch unter https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html

Die wichtigsten Informationen für Sie heute kurz zusammengefasst:

Ab Montag, dem 18.05.2020 gilt für die Schüler der Unterstufe und der Werkstufe wieder die Schulbesuchspflicht.

Für Schüler der Mittel- und Oberstufe ist dies noch nicht der Fall. Ab dem 02.06.2020 sollen diese Schüler, sofern es die Infektionslage zulässt, wenigstens einmal pro Woche am Unterricht teilnehmen.

Eine Notbetreuung für Eltern in systemrelevanten Berufen und für durch die Schulleitung in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit geprüfte Einzelfälle findet weiter statt.

Konkret bedeutet dies, dass wir ab Montag ca. 50 Schüler wieder in den beiden Gebäudeteilen haben werden, wobei eine räumliche Trennung sowie gleichbleibendes Personal gefordert ist.

Wir möchten Sie hiermit um vertrauensvolle Zusammenarbeit im Sinne aller Schüler und Mitarbeiter bitten. Diese Zusammenarbeit sollte vor allem die tägliche Prüfung des Gesundheitszustandes Ihres Kindes umfassen. In der Anlage erhalten Sie dazu  ein Formular, welches Sie Ihrem Kind ab Montag täglich unterschrieben mitgeben müssen. Aller Voraussicht nach, wird dies bereits vom Fahrdienst geprüft. Bei Fehlen des Formulars kann der Schüler nicht aufgenommen werden.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, sich vertrauensvoll an die Schulleitung zu wenden, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Kind unter den gegebenen Umständen noch nicht zur Schule kommen soll.

Alle Schüler der Unter- und Werkstufe, die im Regelfall den Schülerfahrdienst nutzen, wurden bereits bei der Stadt Leipzig, Frau Preiß, für den Fahrdienst angemeldet. Wir bitten Sie, dies noch zu konkretisieren oder wenn kein Bedarf besteht, auch wieder abzumelden. Sicherlich können Sie sich vorstellen, dass auch dort große organisatorische Herausforderungen zu meistern sind.

Die Übergabe der Schüler durch den Fahrdienst als auch durch selbstbringende Eltern erfolgt an der Schultür. Es besteht weiterhin ein Betretungsverbot für schulfremde Personen.

Nun hoffen wir mit Ihnen gemeinsam die aktuellen Herausforderungen im Sinne vor allem der Kinder und Jugendliche gut zu meistern. Für Nachfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß
Die Schulleitung

Die Dokumente zum herunterladen / anzeigen als PDF Datei:
Anschreiben
Gesundheitsbestätigung – Vordruck / Formular – Mai 2020
Gesundheitsbestätigung – Vordruck / Formular – Juni 2020
Gesundheitsbestätigung – Vordruck / Formular – Juli 2020

05/7/20

Corona Update: 7.5.2020 – Erweitere Notbetreuung ab 11.5. – Onlineformular zur Eintragung

07.05.2020
Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte, liebe Betreuer,
das Schloss Schönefeld ermöglicht ab kommender Woche (11.5.) eine erweiterte Notbetreuung. Die Kapazitäten dafür sind allerdings aufgrund der gesundheitlichen Auflagen stark begrenzt. Eine Anmeldung für die erweiterte Notbetreuung sollte vorzugsweise über dieses Onlineformular vorgenommen werden. Alle Eltern, Sorgeberechtigte, Betreuer werden aber separat auch auf dem Postweg informiert.

Im Namen der Schulleitung

i.A.
Stephan Schröder / Elternrat

11.05.: Die postalische Information der Schulleitung wurde entsprechend ergänzt.