News

Neujahresempfang Schloss Schönefeld 2020: Tradition und Neues

Am 20. Januar 2020 war es wieder soweit. Zahlreiche Gäste, Mitarbeiter, Vertreter verschiedener Institutionen und Leipziger Akteure, darunter z.B. Frau Wölk vom KSV Sachsen und Herr Gauly der Bürogemeinschaft Gauly & Volgmann für Stadtentwicklung, nahmen im Schlosssaal Platz. In lockerer Atmosphäre eröffneten Herr Blank als Vorstandsmitglied und Herr Eberl den ersten Teil des Abends. Mit dem Cover-Song „Wonderwall“ füllte die Band „Miss Elfi and Jay Pee“ die erste und weitere Pausen mit ebenso gut ausgewählten Stücken aus den 70gern bis 2000er.

Im Verlauf bestärkte Herr Eberl, in seiner Funktion Geschäftsführer, die wertstiftende Arbeit an den kleinen, stets wiederkehrenden Schritten weiterhin als gemeinsames hohes Ziel anzusehen.

Herr Eberl sprach allen anwesenden Gästen und Mitarbeitern seinen Dank aus.

Die Eröffnung des KulturGutes im kommenden Monat, deutet auf eine ereignisreiche Zukunft hin.     In den Räumlichkeiten des KulturGutes bieten sich neue Möglichkeiten für Synergien im Stadtteil, wie z.B. im März 2020 im Rahmen einer Lesung. Die „Schönefelder Landmarke“ wurde als inklusiver Kunstprozess im Schönefelder Kiez durch die leitende Künstlerin Frau Scholz vorgestellt.

Für ihr Engagement und die besondere Ausgestaltung ihrer Arbeit würdigte der Verein dieses Jahr Mitarbeiter mit einer Ehrennadel. Die Ehrung von Mitarbeitern wurde mit einem eindrucksvollen kurzen Beitrag ihrer besonderen Fähigkeiten und Erfolge in dankenswerter Weise angereichert.

Zum zweiten Teil des Abends galt es unter den Anwesenden zahlreich ins Gespräch zu kommen, wissenswerte Neuigkeiten auszutauschen und mit kulinarischer Versorgung der hauseigenen Küche gemeinsam Inne zu halten. Vermutlich wird der nächste Neujahresempfang im neuen Charme der KulturGut-Räumlichkeiten stattfinden…

Verfasst, 24.01.2020

Julia Köhler

Aktuelle Impressionen vom Kulturcafè „KulturGut“….

 

copyright: J. Eberl

Kulturcafé „KulturGut“

 

Die Bauarbeiten am Kulturcafé „KulturGut“ haben im unsanierten Anbau neben dem Schloss Schönefeld begonnen. Das Vorhaben rundet die Sanierung und Revitalisierung des Schlossareals ab. Das Kulturcafe, in dem Menschen mit Behinderung tätig werden sollen, ist als Begegnungsstätte und Kommunikationsort für den Stadtteil konzipiert und wird mit Mitteln aus dem Stadtumbau Ost unterstützt.

 

copyright: T. Blüthner

******Vergangene Projekte und Aktionen*******

 

Ausstellung von Kunstwerken auf dem Bunten Mockauer Sommer

 

Die „Wohnstätte Schildberger Weg“ stellte am 04.09.2018 im Rahmen des „Bunten Mockauer Sommers“ gemeinsam mit dem „Psychosozialen Gemeindezentrum Nordost“ Kunstwerke Ihrer Bewohner*innen  und Besucher*innen aus.

Nach einer kurzen, informativen Rede von Frau Petra Hochtritt, der Abteilungsleiterin vom Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung der Stadt Leipzig, wurden mit dem Publikum des Bunten Mockauer Sommers und Interessenten Gespräche zu den ausgestellten Bildern und der Keramik- und Mosaikkunst geführt.

Aspekte, wie die Entstehungshintergründe und der weitere Verbleib der Kunstwerke bis zum Verkauf wurden dabei diskutiert. Keramik- und Tonkunst der Bewohner*innen der Wohnstätte Schildberger Weg, findet sich z.B. jährlich auf dem am 1. Advent stattfindenden Weihnachtsmarkt zum Verkauf wieder. Das Kunst Schaffen vollführt sich in den allermeisten Fällen in stiller Zurückgezogenheit und ist ein Prozess von längerer Dauer. Die fertigen Werke hingegen fanden schnell ihren Anklang in der Öffentlichkeit.

Frisch gemacht! 

c: pixabay

Die Leipziger Freibadsaison startet regelmäßig im Mai und auch die Wohnstätte „Schildberger Weg“ rüstet ihren Pool für Ihre BewohnerInnen. Bei komplett ausgefahrener Überdachung entsteht ein wohliges Wärmeklima im Pool.

Oftmals kann dann schon im schönen Mai das erste Badevergnügen für die BewohnerInnen starten. Und auch die MitarbeiterInnen freut`s, wieder öfter außerhalb der Wohnungen mit den BewohnerInnen aktiv zu sein.